Fragen und
Antworten

Fragen zum Gehäuse

Unsere Wallboxen der Kategorie Basic und Basic+ haben ein graues  Gehäuse aus Spezialbeton. Die Premiumvarianten besitzen ein schwarzes Gehäuse aus Spezialbeton.

Die Ladestationen Basic, Basic+ und e-Polly Premium haben ein graues Gehäuse aus Spezialbeton. Unsere Premiumladesäule hat ein schwarzes Gehäuse aus Spezialbeton.

Ja, für unsere Wallboxen können wir einen Wallboxständer liefern. Für die Kunststoffwallboxen gibt es auch einen Double, wo zwei Wallboxen Rücken an Rücken angebracht werden können.

Unsere Wallboxen Single und Twin Premium haben ein schwarzes Gehäuse aus Spezialkunststoff.

Die Parkpltzsysteme Basic und Basic+ haben ein Gehäuse aus Spezialbeton im grauen Farbton. Das Premiumparkplatzsystem besteht aus einem schwarzen Gehäuse aus Spezialbeton.

Ja, jeder Standstation und jedem Wallboxständer liegt ein Montage/Fundamentadapter bei. Dieser Adapter ist im Preis der Station/Wallboxständer inkl.

Eine Ladesäule wiegt ca. 60 kg, eine Wallbox ca. 17 kg.

Im öffentlichen und halb-öffentlichen Raum ist ein integriertes Kabel gemäß Ladesäulenverordnung untersagt (Unfallgefahr). Bitte wählen Sie in diesem Fall die Wallbox mit Steckdose. Im privaten Bereich sind Wallboxen mit integriertem Kabel erlaubt. Die Standard-Kabellänge bei der PLUG’n CHARGE Wallbox mit integriertem Kabel beträgt ca. 3,50 Meter. Auf Sonderwunsch sind auch andere Längen möglich. 

Fragen zum Branding

Standardmäßig wird unsere Ladeinfrastruktur wie in unserer Produktübersicht gezeigt, ausgeliefert (siehe Downloads) . Auf Wunsch können Elemente weggelassen werden (bis auf plugncharge.de im Fußbereich der Wallboxen/Säulen) und ein anderer Hintergrundfarbton lt. Farbtonkarte PNC gewählt werden. Weitere Symbole (ausser RFID und QR-Code für Zugang und Abrechnung) sind aufpreispflichtig.

Ja, ein individuelles Branding ist mit Aufpreis möglich, sofern technisch umsetzbar. Die möglichen Farben entnehmen Sie unserer Information zum Branding. Siehe Downloads.

Fragen zu Technik und Zugang

Standardmäßig wird unsere Ladeinfrastruktur mit 11 kW ausgeliefert. Auf Wunsch kann sie auch vor Auslieferung auf 22 kW eingestellt werden. Ein Umstellung auf 22 kW nach Auslieferung ist nur am Installationsstandort möglich und es entstehen Kosten, da die Schütze ausgetauscht werden müssen. Bitte beachten, unsere e-Wallbox Twin Premium hat 2 x 11 kW.

Unsere Pedelecladestation verfügt über 4 Ladepunkte a 230 V.

Ja, außer Produkte aus dem Basicbereich, haben die Produkte aus dem Basic+ und Premiumbereich eine Zugangskontrolle mittels RFID-Karte. Der Zugang zur Pedelecladestation erfolgt schlüssellos (siehe Infoflyer unter Downloads).

Unsere Wallboxen / Standstationen haben einen Ladepunkt. Ausnahme hier, unsere e-Wallbox Twin Premium. Diese verfügt über zwei Ladepunkte. Die Parkplatzsysteme verfügen über drei Ladepunkte. Eine Erweiterung um weitere Ladepunkte ist möglich.

Nein. Strom fließt erst, wenn die Boxen vom Benutzer auf aktiv geschaltet werden.

Alle Produkte aus dem Premiumbereich können abgerechnet werden. Sie als Betreiber haben die Möglichkeit den kW-Preis selbst festzulegen.

Hinweis: Eine Eichrechtskonformität ist derzeit in Bearbeitung. Wir rechnen dieses Jahr mit der entsprechenden Zulassung. Derzeit kommt es aber wegen der bestehenden Pandemie (Covid-19) zu erheblichen Verzögerungen bei der Zulassung. Bitte setzen Sie sich wegen einer möglichen Übergangsregelung mit dem Hersteller, der PLUG'n CHARGE GmbH in Verbindung

Seit Januar 2013 ist der Typ 2-Stecker bei AC und der CCS (Combo) für DC in der EN62196 genormt und europaweiter Standard. Es werden in Europa keine Elektroautos verkauft, die nicht an Ladestationen mit diesen Steckertypen laden können.

Jede Ladestation muss alle 6 Monate von einem Elektriker geprüft werden. Dieser e-Check ist gesetzlich geregelt. Die Wartungsarbeiten müssen durch einen zertifizierten Elektriker durchgeführt werden.

AC steht für „alternating current“, also Wechselstrom. AC-Ladestationen, auch als Normalladestationen
bezeichnet, laden mit bis zu 22kW und sind für nahezu jeden Einsatzzweck geeignet. DC steht für „direct current“, also Gleichstrom. DC-Ladestationen, auch als Schnellladestationen bezeichnet, besitzen eine Ladeleistung von 50 – 350kW und sind für den Privatgebrauch nicht geeignet, da hohe Anschlusskosten
anfallen. Sie werden hauptsächlich an Autobahnen und Verkehrsknotenpunkten installiert. Die PLUG'n CHARGE Produkte sind AC Ladesäulen/Wallboxen.

Die Ladestandards für e-Autos und e-Bikes sind unterschiedlich, ebenso die technischen Anforderungen.  Eine e-tankstelle für e-Autos kann keine e-Bikes laden, gleiches gilt für die umgekehrte Variante. 

Die Lieferzeit beträgt bis zu 4 Wochen. Schnellere Lieferzeiten sind nach Absprache in Ausnahmefällen möglich. 

Das hängt von den Faktoren Ladeleistung am Ladepunkt (kW) und der Kapazität der Batterie (kWh) ab. Für die Berechnung gilt folgende Formel:

Zeit (h)=Lademenge (kWh)
_________________
Ladeleistung (kW) 

Am Beispiel eines Renault Zoe mit einer leeren 22 kWh-Batterie und einer Ladeleistung von 11 kW ergibt sich eine Ladedauer von zwei Stunden. 

Fragen zur Meldung von Ladepunkten für e-Autos

Melde- und Genehmigungspflichten sehen vor, dass Ladeeinrichtungen beim zuständigen Netzbetreiber anmelde- bzw. genehmigungspflichtig sind.

Leistung < 12 kW
Leistung > 12 kW (ist auch genehmigungspflichtig)

Sie haben weitere Fragen?

Bitte füllen Sie das nachstehende Formular vollständig aus.

Kontakt